Beitrag des Monats Januar 2011

Wieder einmal wurde in unserem Forum über einen Beitrag des Monats abgestimmt.

DANKE an die, die an der Spaßabstimmung teilgenommen haben, um mühevoll erstellte, gute Beiträge zu honorieren.

Platz 1:

Bokkerijder nimmt auf seine unnachahmliche Art die Wortwahl in Fickforen auf die Schippe und gewinnt die Wahl mit einem exzellenten Offtopic-Beitrag:

Gute Worte, doofe Worte: Wenn Verrichtungsplatz Schwarzmeerflotte clubehelicht

Unseren Respekt und Gatulation für den Gewinn der HoF Januar.

Dass unser Board nicht nur durch Jubelarien lebt, sondern auch Blicke auf düstere Facetten des Paysex honoriert werden, zeigt der Beitrag auf

Platz 2:

Albundy69: Wenn man sich wie ein Schwein fühlt

Platz 3:

Bronze geht an Phallygulas vollkommen abgedrehte Beschreibung eines Erlebnisses aus einer mal ganz anderen Sicht:

Tagebuch einer Spermie

Danke noch einmal an alle.

Und das ist der Siegerbeitrag:
…weiterlesen…

Westfalenland außer Rand und Band

Rund um den Wohnwagenstrich in Horn-Bad-Meinberg will die Polizei jetzt nach einem Brandanschlag auf Wohnwagen die Notbremse ziehen und den Parklatz sperren, so berichtet nw-news.de:

Die Angst geht um im horizontalen Gewerbe. Nachdem am vergangenen Wochenende auf einem Parkplatz nahe der Bundesstraße 1 im lippischen Horn-Bad Meinberg ein Brandanschlag auf vier Wohnwagen von Prostituierten verübt worden ist, laufen die Ermittlungen der Detmolder Polizei auf Hochtouren. Derweil zieht die Kommune die Reißleine.

“Es ist ein unhaltbarer Zustand eingetreten. Deshalb werden wir den Parkplatz in der Nähe des Waldschlösschens in den nächsten sechs Wochen schließen”, sagt Gerhard Bein, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters in Horn-Bad Meinberg.

“Wir haben nun Angst um unsere Existenz”, sagt die Prostituierte Heike (41) aus Höxter. “Sollte auch der Parkplatz am Waldschlösschen geschlossen werden, “müssten viele von uns Hartz IV beantragen”, sagt sie. “Ich habe einen festen Wohnsitz, eine Krankenversicherung und ich zahle Steuern”, sagt Isabella. “Wir tun doch nichts Illegales” sagt sie. Außerdem müsse sie ihre Kinder durchbringen

Ganzer Artikel

Ein paar Kilometer westlich, in Dortmund, so kann man in unserem Forum zeit- und nautnah mitlesen, nehmen nach rudelbildenden Wanderbewegungen diverser Damen zwischen zwei Clubs und eine Neueröffnungsparty die Ereignisse inzwischen skurrile Züge an, was sich sogar auf die Berichte niederschlägt. Wie das Theater um Mausis und Genausies, um Puffs für deutsche und südländische Gäste und die Frage, wer denn nun auf Dauer nach Aplerbeck gehört, ausgehen wird, wird vermutlich die Zeit zeigen. Vielleicht kühlen sich die Gemüter mit dem Wintereinbruch auch wieder ab.

Freiers Vokabular

Der Freiercafe-Forenuser, der den Bokk reitet hat sich in einem lesenswerten Beitrag augenzwinkernd dem typischen Vokabular der Puffgänger und Forenschreiber gewidmet. Wer wissen will, was ein Fickfloh ist und warum Fickbericht nicht heißt, dass ein Fick aus seinem Leben berichtet, klickt hier, um zum Beitrag weitergeleitet zu werden.

Bericht des Monats Dezember

Neues Jahr, neues Glück. Im Monat der große Abstimmungen hat es unsere User zuerst zögernd, dann aber gewaltig an die Wahlurne gezogen. 174 Wahlteilnehmer bedeuten nicht nur, dass wir ein repäsentatves Wahlergebnis haben sondern sind Rekord für diese Abstimmung. Anscheinend hat die PN-Schleuder Wirkung gezeigt.

Niemals war der Wahlausgang so knapp wie bei dieser Abstimmung. Trotzdem hat sich schnell herauskristallisiert, welche Beiträge dieses mal die Herzen der Massen treffen.

Platz Eins:

Mit einer Stimme Vorsprung hat sich auf der Ziellinie der mit immer wieder mit neuen kreativen Berichtsideen aufwartende Dauer HOF-Abräumer

George Clooney

die begehrte Trophäe gesichert.

Gegenstand des Beitrags ist eine unscheinbare aber um so geilere Dame aus Japan,
die bereits schon einmal Gegenstand eies HOF Siegerberichtes war.

Herzlichen Glückwunsch für:

BANZAI! Attacke aufs Japanbaby!

Der clubtechnisch zwischen Rhein und Ruhr hüpfende des Foren-von-Manger Namens folgt hauchdünn geschlagen mit nur einer Stimme Abstand auf

Platz Zwei:

In urkomischem Pottslang pointiert er einen Besuch im Herzen des Reviers und beschreibt für diejenigen, die das Kauderwelsch verstehen einen Besuch bei Neby.

Wäre der Laden in Gelsenkirchen gewesen hätten wir

Harry

Zum HOF Platz der Herzen gratuliert.

Hömma, gestern happich was erleept…..

Ist unser Dezember Vizemeister und folgt hauchdünn hinter dem Siegerbericht.

Auf Platz Drei folgt der Weihnachtsbericht von

Albundy69 aus dem Globe

Angenehme Weihnachtsüberraschungen im Globe

Ein eher sachlicher Beitrag, der stark auf das Thema Erwartungshaltung in Pauschalclubs eingeht, fand abgeschlagen auf Platz drei sehr viel Resonanz.

Allen, und denen die nicht auf dem Treppchen stehen trotzdem der uneingeschränkte Dank der Forenleitung. Jeder der Beiträge hat auf seine Weise dazu beigetragen, den Lesern Freude zu bereiten und hat in hohem Maße gezeigt, dass wir uns mit unserer Berichtequalität sehen lassen können.

Allen der ausdrückliche Dank im Namen der Community!

…weiterlesen…

Wahlen im Freiercafe

Gleich zwei Umfragen stehen aktuell im Freiercafe an:

Zum einen ist wieder mal ein Bericht des Monats fällig und jede Menge guter Fickberichte warten auf die Votes der Forenmitglieder.

Zum anderen gibt es als kleines Leckerli im Rückblick auf die Paysex Saison 2010 die Wahl der Service-Granate des Jahres.

Wir dürfen gespannt sein.

Weihnachtsfeier 2010

Wir haben die Freiercafe-Weihnachtsfeier 2010 erfolgreich hinter uns gebracht und bedanken uns bei den Organisatoren, beim Club Freude 39, bei den geilen Mädels und bei allen Freiern, die Schnee, Sturm und Stau getrotzt haben und geil wie immer erschienen und gekommen sind. Es war ein toller Abend!

fc party

Die Berichte zur Party findet ihr hier:
http://www.freiercafe.com/showthread.php?t=10202

Start Slide Show with PicLens Lite PicLens

Bericht des Monats November 2010

Knapp war es diesmal, sehr knapp. 2 ganze Stimmen haben gefehlt, um den Vormonatsrekord einzustellen.
Nachdem sich sehr lange ein breites Feld an Titelaspiranten gemächlich der Zielgeraden näherte, so als wolle Einer dem Anderen den Vortritt lassen, sich erste Pflaumen als madig erwiesen; drehte Einer zum Ende kräftig auf und konnte die meisten Stimmen auf sich vereinen: Unser [Zitat]sympathischer Geliebter böser Freier[/Zitat] , der das Event zu Neby’s 4tem mit seiner Grätsche zwischen objektiver und subjektiver Berichterstattung meisterte.

Herzlichen Glückwunsch zum Bericht des Monats:

Checker74

Der Geliebte Freier bei Neby’s 4tem….

2. Platz

Liegt es daran, daß Checker keine halben Sachen macht oder ist er nur unersättlich? Jedenfalls kassiert er den 2. Platz mit seinem PSR-Nachcheck, wo er zwischen Fressen und Ficken hin und her gerissen war, auch gleich ein.

Checker74

Fresssaufficken mit Jama123 in der PSR

3. Platz

Lange hat er wacker dem Ansturm des Checkers Paroli bieten können. Schlußendlich konnte sich Phallygula auf dem Podest behaupten und fährt damit die Ernte für seinen ausführlichen wie interessanten Reisebericht aus Thailand ein.
Danke, daß Du uns dran teilhaben ließest.

Phallygula

Sawadee – im Land des Lächelns …

Dank und Anerkennung natürlich allen anderen Wettbewerbsbeiträgen. Ihr habt uns viel Freude bereitet und mit guten Infos versorgt.

Bericht des Monats Oktober

Und wieder wurde über einen Bericht des Monats im Freiercafe abgestimmt.

Macchiato übernimmt die Siegerehrung:

Erst einmal Dankeschön dafür, dass die Umfrage zum Bericht des Monats dieses mal gegenüber der doch abflachenden Tendenz der Vormonate mit Rekordbeteiligung stattgefunden hat.

Zur Wahl standen sehr viele Beiträge unterschiedlichster Art. Bereits nach kurzer Zeit kristallisierte sich hinaus, dass wir dieses mal ein hartes Rennen zwischen weiblichem Charme, perfekter Erlebnisrecherche in klassischer Reinkultur und reinrassiger Vollmast-Berichtberichterstattung erleben.

Sie wird es mit nicht übel nehmen (denn sie weiß wie es gemeint ist): Die Frauenquote hat sich nicht durchgesetzt, denn gegenüber diesem perfekten Reisebericht war kein Kraut gewachsen:

Der Preisträger des Monats ist verdientermaßen

Liebling,

dem ich für für sein umfangreiches Meisterwerk danke und unsere berechtigten Glückwünsche ausspreche.

Der Bericht des Monats August 2010 ist:

Winnitza/UA – Mehr Reiseführer denn Fickbericht

Platz 2 gebührt der charmanten Tanja, deren Erlebnisbericht aus der anderen Sicht so viel Beifall gefunden hat, wie kaum ein Herrenbericht zuvor. Dass uns Herren nicht Angst und Bange werden muss steht für mich außer Frage. Beiträge dieser Form sind immer eine Bereicherung, und wenn sie gut sind haben sie ihren Platz in der HoF verdient:

Platz 2 geht deshalb verdientermaßen an:

Tanja Regensburg.

Ein ungewöhnliches Escortdate….

Platz 3: Der Schnauzer berichtet zwar selten, jedoch wenn, dann richtig. Hardcore Vollmast in bester Spritzmanier mit einigen Stellen zum Schmunzeln. Ein Markenzeichen von jemandem, dem nachgesagt wird, in einer anderen Liga zu ficken:

Unser Glückwunsch an den wandelnden Vollmast

Schnauzer.

der seiner ebenso versauten Sexualpartnerin hiermit ein Denkmal setzt:

Samya DAS Acelya

Und weil er so selten postet, hier im Freierjournal der Originalbericht vom Schnauzer:

Dreimal ist Göttlich, und Acelya wurde an die Wand genagelt
bis Sie nicht mehr wollte oder konnte.
Drei Termine brauchte ich um diesen Bericht zu schreiben,
insgesamt war ich ca.6 Std. mit Ihr auf dem Zimmer.

3 : 0 Deutschland – Türkei oder
Schnauzer – Acelya

Ein geiles Fickstück im Samya, eigentlich das geilste Fickstück im Samya. Sie ist eine Frau mit einem sehr umfassenden Service

Aussehen ist hier schon mehrmals beschrieben, Sie ist wie Kollege Bärchen schon sagte, eine sehr ausgefallene Erscheinung, aber mit Leib und Seele 150 % bei der Sache, da wird keine Zeit verschenkt, da geht es direkt zur Sache.

…weiterlesen…

Bericht des Monats September im Freiercafe

Es ist entschieden … Die Hall of Fame Sept. 2010 … die verdienten Berichterstatter und Preisträger:

1. Bokkerijder …. der mit den Freiern

2. George Clooney …. der mit dem Traum

und den dritten Platz teilen sich

3. Bärchen …. der mit der Eiseneichel

- Albundy69 …. der mit den Bonzen

ALLEN einen Herzlichen Glückwunsch !

Wir posten an dieser Stelle ausnahmsweise nicht den Gewinner, sondern den zweitplatzierten Bericht des George Clooney:

Ansprache vor den Toren des Dolce Vitas am Tag des Freiercafe Sommerfestes

(ich war ein bischen heiser und glaube nicht von allen gehört worden zu sein, deshalb hier noch mal im Text)

September 4, 2010 Düsseldorf, NRW

Ich freue mich, dass ich mich diesem heutigen Ereignis anschliessen kann, das in der Geschichte als der bisher größte Vollmast-Auflauf unserer noch jungen Gemeide vermerkt werden wird!

Vor 3000 Jahren erschufen Babyloner und Phoenizer ein Gewerbe, dessen sich noch heute Millionen von Freier in aller Welt bedienen…Die Prostitution! Diese bedeutsame Dienstleistung kam als “Funken der Hoffnung” zu allen Freiern, deren Sättigung quälender Triebe und dem Verlangen nach grenzenlosem Gerammel bis dato unerfüllt blieb! Sie kam als freudiger Tagesanbruch am Ende einer langen Nacht ihrer harten Dauerlatte!

Aber 3000 Jahre später kann der Freier sich in seinem Dasein noch immer nicht voll ausleben! 3000 Jahre später ist das Hobby der Freier noch immer der Diskriminierung der Gesellschaft, und der Verbannung von Kommunen und Städten in Sperrbezirke ausgesetzt! 3000 Jahre später ist das Glück des Freiers weiterhin an dem seines finanziellen Wohlstandes geknüpft! 3000 Jahre später vegetieren Freier noch vor Pornofilmen und Sexmagazinen, anstatt sich mit ihren “Schwertern der Lust” durch die Hurenwelt zu pflügen!

Wir sind daher heute hierher gekommen, um diesem beschämenden Zustand ein Ende zu setzen und um auf die Existenz unserer Bruderschaft aufmerksam zu machen. In diesem Sinn sind wir in unsere Landeshauptstadt gekommen, um dem Grundbedürfnis eines jeden Freiers Rechenschaft zu zollen! Als die Architekten das Gewerbe der “käuflichen Liebe” erschufen, setzten sie einen Wegweiser, dem Millionen von Freiern noch in späterer Zeit folgen sollten! Dieses Gewerbe war ein Verspechen, dass allen Freiern- ja, schwarzen wie auch weißen Freiern- den unbändigen Durst nach Lippen, Titten, Mumus und Ärschen stillen sollte!
…weiterlesen…

Bericht des Monats August im Forum

Glückwunsch an die Gewinner und alle Teilnehme der Umfrage!

Bei jedem Bericht ein neuer Berichtestil? Wer kann das sein? Richtig:
George Clooney auf Platz 3 mit

Niedersachsen Schorschi und Brasi- Denise spielen “Poppen” im Acapulco!

Basierend auf dem Löwenzahnthema hat George seinen Daueraboplatz
auf dem HOF-Treppchen auch diesen Monat wieder gesichert.
Wir gratulieren zum Platz 3!

Vollkommen abgedreht und einmalig ist Spontis Werk für Lesefaule.
Getreu dem Motto: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte gratulieren wir

Sponti zum Platz 2:

Ferien im Nebyland

Der Ausgang zur Wahl des Berichts des Monats ist dieses mal von Anfang an so klar gewesen wie selten zuvor. Hoffen wir mal, dass wir demnächst nicht zum Mond fliegen müssen, um den Titel abzuräumen.

Unser Glückwunsch von Herzen geht verdientermaßen an Kiwi:

Lauf-Vögelchen erstmals in der Luft: die Fick-Ballonfahrt mit Lina

Und das ist der Gewinnerbericht:

Lauf-Vögelchen erstmals in der Luft: die Fick-Ballonfahrt mit Lina Anfang Juli

Die radikale Umsetzung des Gewinns des Hauptpreises beim Frühlingsfest unseres Freiercafes

Schon als kleiner Piep-Matz träumte ich flugunfähiges Laufvögel-Früchtchen davon, mich einmal wie ein normaler Vogel in die Lüfte zu erheben, einmal in der Lage zu sein, einer drohenden Gefahr einfach durch Abheben zu entgehen. Nun hatte ich Glücks-Keks beim Frühlingsfest des Freiercafes 200 € für eine Ballonfahrt gewonnen. Super! dachte ich im ersten Moment. Doch schon bei der Überreichung des Gewinns fragte ich ängstlich: „fährt da auch wenigstens 1 Weibchen mit?“ denn wenn ich schon so ein lebensgefährliches Flugexperiment mache, dann wäre es doch das Beste, ein begattungswilliges Weibchen dabeizuhaben, für alle Fälle, für nen letzten Fick, beim Absturz, angesichts des nahenden Endes. Denn Todgeweihte haben doch angeblich kurz vor dem Ende nen total harten ………, von dem ich immer träume.

So fragte ich also bei meinen Harems-Weibchen mal so rum, wer sich sone eventuell letzte Fahrt mit einem Fick in den Lüften so vorstellen könnte. Mehrere waren durchaus bereit, doch bei einigen waren wegen des schwer kalkulierbaren zeitlichen und nervlichen Aufwands, letztlich so hohe Startgeld-Vorstellungen im Spiel (wahrscheinlich auch wegen des enormen Risikos) dass bald nur ein Weibchen übrig blieb, das anscheinend den Spaßfaktor mit in die Waagschale warf, und zu einer gerade noch für mich überschaubaren Versicherungs-Summe bereit war, mitzufliegen. Ein lebenslustiges Weibchen, mit dem ich schon so manchen Blödsinn veranstaltet hatte: „meine“ Lina.
…weiterlesen…

Freiercafes beste Fickberichte: Juli 2010

Die Umfrage ist ausgewertet, die Gewinner stehen fest. Allen Teilnehmern ein ganz großes Dankeschön für tolle Beiträge, die wirklich Spass bereitet haben.

Die Plätze 3 und 2 belegt beide Bokkerijder:

3. Michail Bokkow
2. Bokkauffix: Von Phalliern und Blondinen im Aca

Selten war der Ausgang der monatlichen Wahl vom ersten Tag an absehbar so eindeutig wie in diesem Monat. Mit einem sehr sensibel geschriebenen Erlebnisbericht hat Honeyslab uns auf sprachlich hohem Niveau an einem Erlebnis mit Gänsehautgarantie teilhaben lassen.

Der Bericht des Monats Juli 2010 ist Honeyslabs:

Noriko führt mich ins Traumland der Illusionen – eine hitzige Angelegenheit

Herzlichen Glückwunsch!

Und das ist der Orginalbericht:

Noriko führt mich ins Traumland der Illusionen – eine hitzige Angelegenheit

“Ich habe Urlaub, die Wettervorhersage prognostiziert Sonnenschein mit 29°C, und mir fällt eine Freikarte in die Hände, deren Laufzeit just an diesem Tag endet. Die Kollegen vom Freiercafe treffen sich allerdings erst einen Tag später in diesem mir durchaus bekannten Club. Entscheidungsnotstand. Um mir längeres Grübeln zu ersparen, fälle ich eine kurze, knackige Entscheidung: ich werde an beiden Tagen hinfahren. Na also, geht doch.

Die Anfahrt von Dortmund aus lege ich in die Mittagszeit und komme erwartungsgemäss zügig und ohne Stau nach knapp unter einer Stunde Fahrzeit am Club an.

Die Freikarte wird anstandslos akzeptiert, und nach dem Umkleiden mache ich gegen 13Uhr meinen ersten Rundgang. Im Barraum emfängt mich mittlere Diskolautstärke (lauter sollte es aber nicht werden!) und vielleicht 10 DLs. Das Thekenpersonal bedient ausnehmend freundlich. Im Aussengelände Sonnenschein, angenehm kühlende leichte Brise, 3 Mädel mit nackten Brüsten (gut so) und einige sich nackt herumfläzende Herren. Nun ja, das läßt sich wohl nicht vermeiden. Ist eben Wellness. Ich selber empfinde den blossgelegten Eierstich als unappetitlich, verhülle meine eigenen Weichteile in das schicke Handtuch und richte meine Blicke bevorzugt auf die Mädel.

Insgesamt schätze ich zu dieser Uhrzeit: 20 Mädel und 35 Gäste. Als ich gegen 21Uhr abreise, hat sich das auf geschätzte 40 Mädel und 60 Gäste erhöht. Vielleicht auch ein wenig mehr. Durch die Nutzung des Aussenbereiches unterbleibt die drängende Enge, wie sie bei schlechtem Wetter und im Winter entsteht.

Ich geniesse draussen mein Frühstück (vom Buffet drinnen) und komme mit einigen Damen ins Gespräch. Triki. Zu ihr gibt es einen positiven Bericht von mir aus dem letzten Jahr. Sie ist noch draller geworden. Ich ziehe in Betracht, mit ihr später aufs Zimmer zu gehen, und sage es ihr dummer Weise. Sie schaut später (pekuniär) enttäuscht, da mein Buchungsverhalten dann ganz anders verläuft. Natascha setzt sich an meinen Tisch. Hübsche Frau Anfang 30, kenne ich bisher noch nicht, leider gemachte Titten, aber ich will ein Zimmer nicht ganz ausschliessen. Später vielleicht, sage ich. Den Spruch kennt die Dame schon. Illusionsfrei zieht sie von Dannen. Zoe klappst mir an der Bar auf den Hintern. Nettes, etwas trauriges Lächeln. Sie ahnt, da is nix zu holen heute. Zwar habe ich auch sie letztes Jahr positiv beschrieben, aber das weiss sie natürlich nicht. Bin schliesslich inkognito da. Bist Du Joy? frage ich eine barbusige Asiatin hinter der Theke? FK Gordon666 hatte sie mir empfohlen (die ist gut, sonst wäre ich ja nicht drei Stunden mit ihr auf Zimmer gewesen). Entschuldigung, das sagt man so: auf Zimmer gewesen. Nein, sagt sie, ich bin Lilly, eine Freundin von Joy. Wartest Du denn speziell auf sie? Nee, sage ich, und denke: der Tag ist noch lang. Vielleicht taucht besagte Joy ja noch auf.

Und dann kommt Sie! Ihren einleitenden Satz weiss ich nicht mehr, aber spontan ist klar, wir kennen uns seit Jahren, vielleicht schon seit Jahrzenten. So jedenfalls der Anschein unserer ersten Begegnung hier ab der ersten Minute. Ist sie die hochgelobte Joy? Sie stellt sich mir vor als…

Noriko, halb Japan, halb China, sich aber eher als Japanerin fühlend, 25J, 163cm, kompakter, fester Körper mit strammen A-Cups und langen, sensiblen gut hart werdenden Nippeln, schulterlanges, schwarzes, glattes Haar, recht gutes Deutsch, noch besseres Englisch, Muschibusch.

Ich bin hin und her gerissen zwischen Skepsis und Faszination. Um das halbwegs verständlich zu machen, greife ich mal zu Vergleichen mit anderen DLs, die wir hier sonst eigentlich vermeiden, um wirklich nur genau das eine Mädel zu beschreiben.

Noriko zeigt das offene, auf den Menschen zugehende, dabei fröhliche, aktive Wesen, wie ich es bei der Chinesin Sofie in der Freude39 kennen lernen durfte. Dazu eine gewisse kindliche Kreativität in den Gedanken, wie ich sie bei Sherrys Kusine Angela (beide Acapulco) genossen hatte, nur irgendwie reifer, erwachsener. Und letzlich, ich greife jetzt mal vor, eine ungeheure Sensibilität des gesamten Körpers auf sexuelle Reize, wie ich es, in noch etwas stärkerer Form, bisher nur bei Sherry erlebt habe. Ihr merkt, ich bin bis über alle Ohren fasziniert, und vielleicht nicht genügend objektiv. Und ich geniesse das ;-) Dabei ist sie optisch im Vergleich zu anderen Mädels die graue Maus, obwohl, wenn man gezielt sucht, wie später ich, natürlich hübsche Merkmale zu entdecken sind. Aber sie fasziniert nicht über ihr Äußeres, sondern über ihre Art, zu reden, zu denken, Sex zu haben.

Sie kommt auf meinen Tisch zu, sagt etwas, das ich nicht mehr erinnere, und wir sind spontan in einer Unterhaltung wie bei alten Freunden. Beim Rumschäkern bekomme ich noch eine Rückenmassage und dann den ersten blütenzarten Kuss. Damit bin ich ihr verfallen. Meine Versuche, Zeitung zu lesen, enden in verträumten Ausgestaltungen möglicher Verläufe auf dem Zimmer und ich schreite zur Buchung.
…weiterlesen…

Start Slide Show with PicLens Lite PicLens

Gollums Gespräch mit Gershman

Was das ZDF in Form der so genannten Sommer-Interviews kann, das können wir beim Freierjournal schon lange. Aber statt Interviews mit Politkern zu führen, setzen wir uns in unregelmäßigen Abständen mit der einen oder anderen Forengröße des Freiercafe zusammen und sprechen über dies und das – natürlich im Schwerpunkt über die schönste Nebensache der Welt. Den Anfang macht ein Gespräch von mir, Gollum, mit einem Forenkollegen der ersten Stunde und berüchtigten Vielschreiber und Noch-Mehr-Ficker namens Gershman:

Dreier zum Geburtstag

Hallo Gershman, ist mir eine Ehre, mit der Berichtemaschine und Forenlegende zu sprechen. Wie war denn so dein letzter Fick im Puff?

Beim letzten Fick gönnte ich mir mal wieder einen Dreier. War zwar kein Topnivau, aber die zwei jungen hübschen Körper hatten es mir angetan. Und ich wollte mir mal wieder zum Geburtstag etwas gönnen. Und der Dreier war halt Teil 1 des Gönnens.

Und deine erste Nummer als Freier?

Ich glaube die Freierentjungferung hatte ich im Flasshof. Jung, unverdorben und keine Ahnung war es natürlich nur eine schnelle Entsaftung. Wenn ich mich richtig erinnere kostete mich der Spass 50 DM für vereinbartes FM und GVM. Zum GVM ist es allerdings nicht mehr gekommen, da mein Bärentöter zu schnell geschossen hat.

Du bist ziemlich viel unterwegs und das, denke ich, nicht erst seit gestern. Stumpft das nicht ab? Du musst ja schon tausende Frauen in den Saunaclubs gesehen und Hunderte davon gefickt haben?

GershmanNein, mich stumpft das nicht ab. Bin immer wieder gierig nach neuen Ficks. Ich habe auch im real life immer alle Mädels gepoppt, die nicht schnell genug weg waren. Allerdings gab es auch hier Schmerzgrenzen bei der Optik, die ich nicht bereit war zu überschreiten. Ich weiss zwar nicht wieso, aber über Auswahl konnte ich mich ab einem bestimmten Zeitpunkt im Leben nicht beschweren. Das war aber nicht von Anfang an so und zu Teenyzeiten war ich noch nicht so häufig dran.

Nur wichsen ist doch auch blöd

Neben Saunaclubs bist du auch auf Parkplatztreffs und in Laufhäusern unterwegs. Laufhaussex ist ja meist eher die schnelle Nummer, keine ZK, kein FO… Warum tust du dir das an?

Weil ich dann zu wenig Zeit habe und trotzdem Druck abbauen will. Nur wichsen ist doch auch blöd. Ausserdem gibt es auch ab und an im Laufhaus Perlen, welche FO anbieten. Im Laufhaus würde ich allerdings niemals nach ZK fragen. Keine Ahnung warum, habe ich mir noch nie Gedanken zu gemacht.

Private Etablissements magst du nicht oder schreibst du nur nicht darüber?

Doch. Eine Zeitlang war ich dort sogar häufiger als in Saunaclubs, da es beruflich zeitlich nicht anders passte. Und Berichte gibt es auch einige von mir darüber. Wer suchet der findet.

Die Grenzen des Gershman

Im Moment wird viel über Pauschalclubs diskutiert. Was meinst du, Ausbeuterei oder legitimes Angebot?

Alles was im Rahmen des Gesetzes ist, scheint zunächst einmal legitim. Aus moralischer Sicht ist es aber sicherlich Ausbeutung für die meisten der Mädels. Aber einige wenige werden auch da gutes Geld verdienen können. Ich habe mir pauschal angeschaut und getestet und für mich entschieden, dass es nicht überall passt für mich. Es gibt Clubs, wo das Ambiente trotz der Flatrate passt und ich mir vorstellen kann, noch einmal hinzugehen. Allerdings solche 79 Euro Clubs werden auf mein Geld verzichten müssen.
…weiterlesen…

Start Slide Show with PicLens Lite PicLens

Umfrage Bericht des Monats Juli

In unserem Forum läuft bis zum Nachmittag des 18.08. noch die Umfrage zum Bericht des Monats Juli. Sechzehn teilweise sehr kreative und witzige, in jedem Fall lesenswerte Beiträge sind nominiert. Teilnehmen darf jeder registrierte User.
Zum Thema

Übrigens: Unter dem Tag “Fickberichte” findet ihr auch hier alle Siegerbeiträge.

BILDer aus der Nordstadt

Die Bild-Zeitung widmet sich in bekannt charmanter Weise der Dortmunder Nordstadt einschließlich des dortigen Straßenstrichs:

Besonderes Problem sind die vielen Bulgaren. Die meisten stammen aus Roma- und Sinti-Clans, ihre Frauen müssen auf dem Straßenstrich anschaffen. Das sind die Huren, die ihre Dienste ohne Kondom anbieten, dann auf Steuerkosten abtreiben lassen. Ein Beamter: „Manche schlafen im Auto oder im Park, vermüllen alles, sind laut und aggressiv.“

Ganzer Artikel

Alles Gute MikeS

Ein engagierter Schreiber, der hochgeschätzte MikeS beendet sein aktives Mitwirken in unserem Forum. Wir sagen “Machet Joot” und reposten hier einen seiner herausragenden Berichte:

Ania (18J) in Nickis Welt – ganz mein Ding !

Eigentlich ist es ja nicht so mein Ding …
… mir Appetit auf ein Mädel von Bildern zu holen. Bei Ania jedoch passierte genau das: die Photos auf der Homepage von Nickis Welt fand ich schon immer so süß scharf, dass ich die junge Dame doch unbedingt mal sehen wollte.

Eigentlich ist es ja nicht so mein Ding …
… ein Mädel, das beim ersten Treffen recht abweisend ist, zu buchen. Bei Ania jedoch passierte genau das: vor ein paar Wochen bei einem Gruppenbesuch in Nickis Welt schien sie mir zwar einigermaßen nett, aber keineswegs daran interessiert, mit mir altem Sack auch nur in Spuren zu flirten (ganz im Gegensatz zu anderen Damen vor Ort). Dennoch hatte ich mir vorgenommen, mich nicht entmutigen zu lassen, und zu anderer Gelegenheit sie näher zu erkunden!

Eigentlich ist es ja nicht so mein Ding …
… mir spontan Lust auf einen Puffbesuch im Chat zu holen. Bei Ania jedoch passierte genau das: komplett ohne Sexabsicht aber in Chatlaune … man spricht, scherzt, träumt mit anderen Ania-Fans … und plötzlich hat man ‘ne Idee. Erflüstert sich bei einem Kollegen mit Naheverhältnis zu Nicki einen Termin: 1 Stunde mit Ania im Whirlpool, mit Option auf Verlängerung und Kaffee vorher. Jetzt gleich, in weniger als ner Stunde!

Eigentlich ist es ja nicht so mein Ding …
… vor dem Sex noch mit einer ganz anderen Dame nett zu plaudern. Bei Ania jedoch passierte genau das: mit Verspätung (Parkplatz- und Geldautomatsuche, usw) treffe ich bei Nicki ein – sie begrüßt mich höchstpersönlich. Obwohl es nun schon spät ist (nach 21 uhr), kommen wir nett ins Plaudern, ich bekomme meinen Kaffee und, wäre nicht der Termin mit Ania gewesen, wir hätten noch ne Stunde weiter gequatscht. Das war klasse!
…weiterlesen…