Statistisches aus Stuttgart

Am Donnerstag stellte Stuttgarts Polizeipräsident Siegfried Stumpf die aktuelle polizeiliche Kriminalstatistik vor. Dass wegen der Krawalle rund um den Bahnhof Stuttgart21 auch mittelbar (direkt wurde Stuttgart 21 nicht statistisch berücksichtigt) die Anzahl von Gewalttätigkeiten gegen Polizisten zunahm, weil die Atmosphäre in der Stadt sich entsprechend polizeifeindlich aufgeladen hatte, dürfte niemanden überraschen.

Erfreulich sind diverse Rückgänge bei verschiedener Gewaltkriminalität (Schwere Körperverletzung, Jugendkriminalität, Jugendgewalt), sofern das Anzeigeverhalten der Opfer berücksichtigt worden ist, was sich aus der Statistik nicht erschließt.

In Sachen Rotlicht war die Polizei wohl vermehrt unterwegs. Gemeldet wurden 93 Fälle von illegaler Prostitution, fast drei Mal so viel wie noch 2009. Hier könnte ein Zusammenhang mit den Versuchen der Installation von Flatrate-Bordellen bestehen.

Bericht zur Kriminalstatistik in der Esslinger Zeitung
Stuttgarter Zeitung
BILD

Wo wir gerade bei Zahlen und Flatrate sind: Der Focus hat auch schon den Prozess gegen die Betreiber der Stuttgarter Flatrate-Bordelle entdeckt und versucht sich nun in Berichterstattung. Die Anklageschrift offenbart Erstaunliches:

Einzelne Frauen hatten FOCUS zufolge – auch wenn sie krank waren – bis zu 70 Freier am Tag zu bedienen. Die Arbeitszeit betrug oft 17 Stunden.
Selbst wenn Prostituierte ohnmächtig wurden oder über starke Schmerzen klagten, wurde ihnen jegliche ärztliche Hilfe verwehrt. Litten sie unter Hautkrankheiten, wurde das Licht in den Zimmern gedimmt, um die Kunden nicht zu verschrecken. Eine Zeugin beschrieb den zeitgleichen Andrang Dutzender Freier als Tortur: „Das war wie ein Schweinestall, wie Schweine vor dem Trog.“

Ganzer Artikel im Focus

Bei 70 Freiern und 17 Stunden komme ich übrigens auf 14,5 Minuten pro Freier ohne Pause, also bei 17 Stunden reiner Fickzeit. Die Freier müssen es alle ziemlich eilig gehabt haben. Gedimmtes Licht im Puff ist nicht sooo etwas Neues, Kokspickel bei Dienstleisterinnen auch nicht.

Trotzdem ist es schon deswegen (wenn es denn stimmt) …

Zu den Opfern zählt auch ein 16 Jahres altes, sexuell völlig unerfahrenes Mädchen aus Rumänien, das 2006 gegen seinen Willen in einem „Flatrate“-Bordell im rheinland-pfälzischen Schifferstadt arbeiten musste. Sie wurde von einer 17-jährigen Landsmännin angelernt und musste täglich bis zu 50 Freier bedienen

… und weil es einfach bei dieser ganzen Billigfickerei eine Grenze geben muss, gut, dass zwei von den Flatrate-Läden geschlossen worden sind.

Übrigens passierte das alles schon vor längerer Zeit, das Thema ist eigentlich längst durch und auch wir haben regelmäßig berichtet. Lediglich der Prozess findet jetzt statt.

Abschließend frage ich mich, wer dort die Kunden sind bzw. waren. In den einschlägigen Foren, auch in unserem Freiercafe las bzw. liest man ziemlich wenig über Flatrate-Bordelle.

Wünsche noch einen schönen Karnevalssonntag …

Beitrag des Monats Januar 2011

Wieder einmal wurde in unserem Forum über einen Beitrag des Monats abgestimmt.

DANKE an die, die an der Spaßabstimmung teilgenommen haben, um mühevoll erstellte, gute Beiträge zu honorieren.

Platz 1:

Bokkerijder nimmt auf seine unnachahmliche Art die Wortwahl in Fickforen auf die Schippe und gewinnt die Wahl mit einem exzellenten Offtopic-Beitrag:

Gute Worte, doofe Worte: Wenn Verrichtungsplatz Schwarzmeerflotte clubehelicht

Unseren Respekt und Gatulation für den Gewinn der HoF Januar.

Dass unser Board nicht nur durch Jubelarien lebt, sondern auch Blicke auf düstere Facetten des Paysex honoriert werden, zeigt der Beitrag auf

Platz 2:

Albundy69: Wenn man sich wie ein Schwein fühlt

Platz 3:

Bronze geht an Phallygulas vollkommen abgedrehte Beschreibung eines Erlebnisses aus einer mal ganz anderen Sicht:

Tagebuch einer Spermie

Danke noch einmal an alle.

Und das ist der Siegerbeitrag:
…weiterlesen…

Westfalenland außer Rand und Band

Rund um den Wohnwagenstrich in Horn-Bad-Meinberg will die Polizei jetzt nach einem Brandanschlag auf Wohnwagen die Notbremse ziehen und den Parklatz sperren, so berichtet nw-news.de:

Die Angst geht um im horizontalen Gewerbe. Nachdem am vergangenen Wochenende auf einem Parkplatz nahe der Bundesstraße 1 im lippischen Horn-Bad Meinberg ein Brandanschlag auf vier Wohnwagen von Prostituierten verübt worden ist, laufen die Ermittlungen der Detmolder Polizei auf Hochtouren. Derweil zieht die Kommune die Reißleine.

“Es ist ein unhaltbarer Zustand eingetreten. Deshalb werden wir den Parkplatz in der Nähe des Waldschlösschens in den nächsten sechs Wochen schließen”, sagt Gerhard Bein, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters in Horn-Bad Meinberg.

“Wir haben nun Angst um unsere Existenz”, sagt die Prostituierte Heike (41) aus Höxter. “Sollte auch der Parkplatz am Waldschlösschen geschlossen werden, “müssten viele von uns Hartz IV beantragen”, sagt sie. “Ich habe einen festen Wohnsitz, eine Krankenversicherung und ich zahle Steuern”, sagt Isabella. “Wir tun doch nichts Illegales” sagt sie. Außerdem müsse sie ihre Kinder durchbringen

Ganzer Artikel

Ein paar Kilometer westlich, in Dortmund, so kann man in unserem Forum zeit- und nautnah mitlesen, nehmen nach rudelbildenden Wanderbewegungen diverser Damen zwischen zwei Clubs und eine Neueröffnungsparty die Ereignisse inzwischen skurrile Züge an, was sich sogar auf die Berichte niederschlägt. Wie das Theater um Mausis und Genausies, um Puffs für deutsche und südländische Gäste und die Frage, wer denn nun auf Dauer nach Aplerbeck gehört, ausgehen wird, wird vermutlich die Zeit zeigen. Vielleicht kühlen sich die Gemüter mit dem Wintereinbruch auch wieder ab.

Freiers Vokabular

Der Freiercafe-Forenuser, der den Bokk reitet hat sich in einem lesenswerten Beitrag augenzwinkernd dem typischen Vokabular der Puffgänger und Forenschreiber gewidmet. Wer wissen will, was ein Fickfloh ist und warum Fickbericht nicht heißt, dass ein Fick aus seinem Leben berichtet, klickt hier, um zum Beitrag weitergeleitet zu werden.

Bericht des Monats Dezember

Neues Jahr, neues Glück. Im Monat der große Abstimmungen hat es unsere User zuerst zögernd, dann aber gewaltig an die Wahlurne gezogen. 174 Wahlteilnehmer bedeuten nicht nur, dass wir ein repäsentatves Wahlergebnis haben sondern sind Rekord für diese Abstimmung. Anscheinend hat die PN-Schleuder Wirkung gezeigt.

Niemals war der Wahlausgang so knapp wie bei dieser Abstimmung. Trotzdem hat sich schnell herauskristallisiert, welche Beiträge dieses mal die Herzen der Massen treffen.

Platz Eins:

Mit einer Stimme Vorsprung hat sich auf der Ziellinie der mit immer wieder mit neuen kreativen Berichtsideen aufwartende Dauer HOF-Abräumer

George Clooney

die begehrte Trophäe gesichert.

Gegenstand des Beitrags ist eine unscheinbare aber um so geilere Dame aus Japan,
die bereits schon einmal Gegenstand eies HOF Siegerberichtes war.

Herzlichen Glückwunsch für:

BANZAI! Attacke aufs Japanbaby!

Der clubtechnisch zwischen Rhein und Ruhr hüpfende des Foren-von-Manger Namens folgt hauchdünn geschlagen mit nur einer Stimme Abstand auf

Platz Zwei:

In urkomischem Pottslang pointiert er einen Besuch im Herzen des Reviers und beschreibt für diejenigen, die das Kauderwelsch verstehen einen Besuch bei Neby.

Wäre der Laden in Gelsenkirchen gewesen hätten wir

Harry

Zum HOF Platz der Herzen gratuliert.

Hömma, gestern happich was erleept…..

Ist unser Dezember Vizemeister und folgt hauchdünn hinter dem Siegerbericht.

Auf Platz Drei folgt der Weihnachtsbericht von

Albundy69 aus dem Globe

Angenehme Weihnachtsüberraschungen im Globe

Ein eher sachlicher Beitrag, der stark auf das Thema Erwartungshaltung in Pauschalclubs eingeht, fand abgeschlagen auf Platz drei sehr viel Resonanz.

Allen, und denen die nicht auf dem Treppchen stehen trotzdem der uneingeschränkte Dank der Forenleitung. Jeder der Beiträge hat auf seine Weise dazu beigetragen, den Lesern Freude zu bereiten und hat in hohem Maße gezeigt, dass wir uns mit unserer Berichtequalität sehen lassen können.

Allen der ausdrückliche Dank im Namen der Community!

…weiterlesen…

Sexy Cora ist tot

Carolin, auch als Sexy Cora durch Big Brother, aus einigen Porrnoproduktionen und aus dem Pascha bekannt ist heute an den Folgen an einer Brust-Operation im Alter von 23 Jahren verstorben, berichten die Welt, rp, focus und weitere.
Wir trauern um eine sehr sympathische und lebensfrohe Person, die wir bei der Eröffnungsparty des FKK Planet in Merzenich kennenlernen durften und als liebenswerten Menschen in ehrender Erinnerung halten werden.

Angemeldete User des Freiercafe können hier kondolieren.

Start Slide Show with PicLens Lite PicLens

Hepatitis?

Ein Forenkollege aus dem Freiercafe berichtet, dass er sich in einem AO-Club mit Hepatitis C infiziert habe. Einen Beleg gibt es natürlich nicht, wie auch?

Trotzdem weisen wir an dieser Stelle auf den entsprechenden Clubthread und auf einen allgemeinen Thread zum Thema Hepatitis hin. Bildet Euch Euer eigenes Urteil.

Wahlen im Freiercafe

Gleich zwei Umfragen stehen aktuell im Freiercafe an:

Zum einen ist wieder mal ein Bericht des Monats fällig und jede Menge guter Fickberichte warten auf die Votes der Forenmitglieder.

Zum anderen gibt es als kleines Leckerli im Rückblick auf die Paysex Saison 2010 die Wahl der Service-Granate des Jahres.

Wir dürfen gespannt sein.

Thaifozza unterwegs in Pattaya

Forenkollege Thaifozza hat neue Beträge im Rahmen seiner Reiseerzählungen aus Thailand im Forum eingestellt. Informativ und unterhaltsam geschrieben, ein unbedingter Lesetipp!

Hier mal ein Auszug:

Der gestrige Tag begann bei einem “Frühstück” an der König Bar und wir verabredeten uns um 20:00 mit 3 weiteren König Bewohnern an der Bar zum gemeinsamen ausgehen

Relativ pünktlich um 20:00 fanden sich alle Leute ein und wir verliessen mit 5 Kerlen das König in Richtung Walking Street.

Unsere Stationen des Abends waren folgende:

Club Boesche, Living Dolls Showcase, Heaven Above, Electric Blue und What´s up (was für ein geiler Laden)

Mein Kumpel wurde fündig in der Heaven Above und löste ein Mädel aus

Zu den anderen Gogo´s bleibt zu sagen das in allen so 3-4 gute Mädels waren aber vom Hocker gehauen hat es mich ehrlich gesagt nicht.

Sehr sehr überrascht war ich von der What´s UP das war echt geil da, mehrere Bühnen auf Augenhöhe, und man konnte mit den Mädels viel Spaß haben (Dildos, Fingern, Schläge mit dem Schaumstoffprügel )

Hier wurde nun auch der MS2101 fündig und löste eine 20 jährige Supermaus aus.

Die Barfine bezahlt ( da sie ein Showgirl war 800 Bath) und dann sind wir gemeinsam in die Marine gegangen.

Bisschen abgetanzt und dann sind wir zu viert ins Hotel gestiefelt, wo wir einen Abschlussdrink nahmen und dann ins Zimmer gingen, wo meine kleine garnicht Shy völlig Nackt aus dem Bad kam, was für ein Körper. Die Performance war auch sehr sehr gut für eine 18 jährige, ich hab sie trotzdem ausgecheckt, es gibt noch viel zu erledigen.

Kleine Geschichte am Rande, gestern tippte mich auf einmal in der Walking von hinten was an, es war Lily meine LT vom letzten Jahr, ich unterhielt mich kurz mit ihr, und sie hat mir 10 Minuten später ne SMS geschickt mit Nice to meet u

So das wars für heute, morgen gehts weiter, denn heute steht wieder grosse Gogo Tour auf dem Programm ihr Lutscher

Schönen Gruss von meinem Kumpel an alle.

Zu Thaifozzas Themenstrang “Pattaya” im Forum

Start Slide Show with PicLens Lite PicLens

Weihnachtsfeier 2010

Wir haben die Freiercafe-Weihnachtsfeier 2010 erfolgreich hinter uns gebracht und bedanken uns bei den Organisatoren, beim Club Freude 39, bei den geilen Mädels und bei allen Freiern, die Schnee, Sturm und Stau getrotzt haben und geil wie immer erschienen und gekommen sind. Es war ein toller Abend!

fc party

Die Berichte zur Party findet ihr hier:
http://www.freiercafe.com/showthread.php?t=10202

Start Slide Show with PicLens Lite PicLens

Bericht des Monats November 2010

Knapp war es diesmal, sehr knapp. 2 ganze Stimmen haben gefehlt, um den Vormonatsrekord einzustellen.
Nachdem sich sehr lange ein breites Feld an Titelaspiranten gemächlich der Zielgeraden näherte, so als wolle Einer dem Anderen den Vortritt lassen, sich erste Pflaumen als madig erwiesen; drehte Einer zum Ende kräftig auf und konnte die meisten Stimmen auf sich vereinen: Unser [Zitat]sympathischer Geliebter böser Freier[/Zitat] , der das Event zu Neby’s 4tem mit seiner Grätsche zwischen objektiver und subjektiver Berichterstattung meisterte.

Herzlichen Glückwunsch zum Bericht des Monats:

Checker74

Der Geliebte Freier bei Neby’s 4tem….

2. Platz

Liegt es daran, daß Checker keine halben Sachen macht oder ist er nur unersättlich? Jedenfalls kassiert er den 2. Platz mit seinem PSR-Nachcheck, wo er zwischen Fressen und Ficken hin und her gerissen war, auch gleich ein.

Checker74

Fresssaufficken mit Jama123 in der PSR

3. Platz

Lange hat er wacker dem Ansturm des Checkers Paroli bieten können. Schlußendlich konnte sich Phallygula auf dem Podest behaupten und fährt damit die Ernte für seinen ausführlichen wie interessanten Reisebericht aus Thailand ein.
Danke, daß Du uns dran teilhaben ließest.

Phallygula

Sawadee – im Land des Lächelns …

Dank und Anerkennung natürlich allen anderen Wettbewerbsbeiträgen. Ihr habt uns viel Freude bereitet und mit guten Infos versorgt.

10000 User im Freiercafe

In der vergangenen Nacht hat sich der Zehntausendste User im Freiercafe angemeldet. Gratulation hierfür!

10000 user

Start Slide Show with PicLens Lite PicLens

Licht! Licht!

Steht zwar schon eine Woche in unserem Forum ist aber trotzdem lesenswert, jetzt, wo die Tage kürzer werden:

Ich sage Euch was: die allermeisten Huren sind (fast) pleite … Mieten und Strom werden nicht oder nur zögernd bezahlt … daher das Phänomen der prostitutionellen Mietnomaden und v.a. das, was mich seit langem beschäftigt:
Die DUNKELHEIT in den Lasterhöhlen: der Strom ist offenbar gekappt.

Vor Jahren besuchte ich gerne und oft ein Mädel, das v.a. dafür bekannt war, gegen Entgelt ein begehrtes Körpersekret abzusondern …. auf dem Wege zu ihrem Bett stolperte ich in der unendlichen Dunkelheit über ein weiss emailliertes Auffanggefäss, zu dem meine Oma Pisspott gesagt hätte …. sie versicherte mir, es sei ihre Ausscheidung …. wäre es anders gewesen …. es würde mich heute noch schütteln.

Die vollkommene Düsternis trieb vor allem zu Studentenzeiten Blüten …. ein Freund berichtete mir seinerzeit überzeugend, dass eine von ihm oft besuchte Hure in der kleinen Brinkgasse in Köln ihm ein Surrogat untergeschoben hätte, als sie für ein paar Tage nicht dienstfähig war …. erst als er im gewohnten Bären wuscheln wollte, fühlte er den offenbaren Betrug … Skandal !

Bei solchen Unlichtverhältnissen kommt es dann schon mal zu Verwechslungen: waren das nun die Backentaschen oder Brüste der Kleinigkeit 70 minus A …?

Ich möchte sehen, sehen, sehen …. dieses Verlangen kann üblicherweiser nur durch LICHT befriedigt werden … meinethalben auch künstliches ….

Ich bin bei lichtscheuen Huren dazu übergegangen, einen Euro auf das übliche Honorar draufzulegen … ich denke, das sollte für eine Vollillumination des Doms während einer Stunde reichen … und die Folge ? – Wir strecken uns auf dem Lotterbett aus … und Sie macht das Nachtlämpchen aus ….

Ich gehe jetzt nur noch zu Mädels aus dem Osten: ex oriente lux ….

Gute Nacht, Mädels und Jungs

Und lasst das Licht an !
TheTiger

Zum passenden Forenstrang “Gedanken zur Nacht”

Gesundheitstests

Eine gute Idee hatte mal wieder Forenkollege Gershman: Seit einiger Zeit sammelt er Informationen, in welchen Clubs sich die Damen Gesundheitstests unterziehen müssen (wenn ja, ob nur bei Arbeitsaufnahme oder regelmäßig) und in welchen Clubs das eben nicht der Fall ist.
Hier geht es zum Forenthema